Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The-Train Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bitte beachten: Für das Forum ist eine gesonderte Registrierung erforderlich!

1

1

Freitag, 30. November 2012, 00:38

Zug-/Bremskraft anzeigen

Guten Abend mit´nand !

Ich möchte das leidige Thema der Zug-/Bremskraftanzeige nochmals aufgreifen, da ich bis jetzt noch immer keine befriedigende Lösung gefunden habe.

Bekanntlich wird oft die Beschleunigung als Ersatz verwendet, aber spätestens bei Gebirgsstrecken oder "hügeligen" Highspeedbauten wie PT38 spielt die Nadel verrückt.

Bei Tfz. die mit Kombihebel gefahren werden können kann die Bremskraft über den Fahr-/Bremsstrom simuliert werden.

Wie sieht es aber mit Tfz. aus die über keinen Kombihebel verfügen ? Hat mitlerweile jemand eine Lösung bei Verwendung mit der Reibungsbremse gefunden bzw. kann das im MSTS überhaupt miteinander verbunden werden ?

LG.

Markus :wink:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheCabmaker« (30. November 2012, 00:41)


2

2

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 17:55

Hallo Markus,

ich verstehe keine der gestellten Fragen in ihrem Ursprung.
Soll durch Vielfragerei der Anschein erweckt werden, es steckt viel dahinter?

Die Zugkraft lässt sich einfach durch den AMMETER wiedergeben, auch bei jeder Diesellok.
Alle Beziehungen sind linear miteinander verbunden, wenn denn das Maximum im Cab auf

MaxCurrent ( 270A )

ausgerichtet ist.

Die Bremswirkung wird am einfachsten mit der Anzeige des BREMSZYLINDERs und/oder der BREMSLEITUNG
erkannt, da hier eine strategische Verschiebung von 0 auf 5 bar oder im zweiten Fall von 5 bar auf 3,5 bar erfolgt.

Die BREMSANZEIGEN mit ResHacker in ihre Wortbedeutungen säuberlich differenziert, habe ich schon vor etlichen Jahren gemacht.

Oder glaubt Du ein Tf. wird anhand eines Physikbuches, seines Bremszettels, nebst Rechenschieber oder wenn er denn hat per Taschenrechner noch schnell den genauen (momentanen) Bremsweg ausfindig machen?

Mit der Kombination von Throttle und DynamicBrake habe ich nie das kleinste Problem gehabt.
Rumrechnerei auch wieder nur in linearen Dimensionen vorausgesetzt.

Ich sehe nicht ein Problem.

Gruß Hehl

3

3

Mittwoch, 16. Januar 2013, 21:46

Servus Hehl :D

Danke für Deine etwas "strenge" Antwort. Bei meinem post geht es nicht um die Fragerei eines Physikers sondern das simple Ziel war heraus zu finden, ob jemand eine einfache Möglichkeit kennt, die Brems-/Zugkraft z.B. einer BR-189 oder ÖBB-1116 in einem Rundinstrument mit einem Zeiger darzustellen so wie es der Realität entspricht (bei der Taurus z.B. -150kN - 0 - 300kN).
Der MSTS kann das, allerdings nur positiv. D.h., dass beim Bremsen die Nadel ebenfalls nach rechts auschlägt und nicht nach links.

Mit Hilfe eines Kombihebels kann man sich über den Motorstrom (LoadM) behelfen, geht aber auch nur bei der ÖBB-1x44er-Reihe und auch nur für die E-Bremse. In dem Moment, in dem man die Zugbremse verwendet wirkt auf die Anzeige wieder die positive Bremskraft.

Der Throttle der Euroloks kann nicht als Kombihebel ausgeführt werden, daher läßt sich dieser "Trick" hier nicht anwenden. Ein Kollege aus Schweden hat den Vorschlag gemacht einen Kombihebel zu erstellen, der im positiven Bereich den Throttle und im negativen Bereich die E-Bremse darstellt. Keine schlechte Idee, aber in dem Moment, in dem die Zugbremse wieder eingesetzt wird ist die realistische Anzeige beim Teufel.

Grüsse,

Markus

4

4

Montag, 28. Januar 2013, 13:03

Hi folks !

Hab´s hinbekommen, eine Kombination aus Kombihebel Load_Meter_Anzeige, tricksen in der eng-Datei und jede Menge Testzeit haben das gewünschte Ergebnis gebracht.
Vielen Dank an alle, die mir durch ihre Ideen geholfen haben.

LG

Markus

5

5

Donnerstag, 31. Januar 2013, 12:28

@ Markus

Ich verstehe deine Fragestellung durchaus, weil sie mich auch schon seit Jahren immer mal wieder beschäftigt. Eben bin ich mehr zufällig als gezielt auf eine absolut einfache Lösung dafür gestoßen, und zwar ganz ohne Kombihebel und "tricksen in der eng-Datei und jede Menge Testzeit". :wink:

Die Lösung ist die durch den BinPatch bereitgestellte Cabview-Anzeige "AMMETER_ABS", die auch negative Stromstärken anzeigen kann und sowohl auf den Fahrstrom als auch auf den E-Bremsstrom reagiert, also genau das was man braucht. Nun muss man nur noch in der eng-Datei der E-Bremse im Parameter "DynamicBrakesResistorCurrentLimit" einen negativen Wert spendieren, während die Fahrmotoren per "MaxCurrent" einen positiven Wert erhalten. Richtig eingestellt, schlägt der Zeiger beim Fahren nach rechts aus und beim "E-Bremsen" nach links.
Klingt gut, oder ? :wink: 8)

Gruß
Christoph
Ludmilla, was für ein Sound